Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unserer Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „personenbezogene Daten“ oder deren „Verarbeitung“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). 

Verantwortlich:

Name/Fa.: BavariaTech AG 
Strasse Nr.: Speicherstrasse 60 
PLZ, Ort, Land: 9000 St.Gallen, Schweiz 
Handelsregister/Nr.: CH-320.3.067.231-6 
Geschäftsführer: Cyrill Hollenstein 
Telefonnummer: +41 (0) 71 244 41 41 
E-Mailadresse: info@bavariatech.ch 

Arten der verarbeiteten Daten: 

Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen). 

Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern). 

Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos). 

Vertragsdaten (z.B., Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie). 

Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten). 

Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen). 

 

Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten (Art. 9 Abs. 1 DSGVO): 

Es werden keine besonderen Kategorien von Daten verarbeitet. 

Es werden grundsätzlich keine besonderen Kategorien von Daten verarbeitet, außer diese werden durch die Nutzer der Verarbeitung zugeführt, z.B. in Onlineformularen eingegeben. 

 

Kategorien der von der Verarbeitung betroffenen Personen: 

Kunden / Interessenten / Lieferanten. 

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes. 

 

Zweck der Verarbeitung: 

Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Inhalte und Funktionen. 

Erbringung vertraglicher Leistungen, Service und Kundenpflege. 

Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern. 

Marketing, Werbung und Marktforschung. 

1. Maßgebliche Rechtsgrundlagen 

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. 

2. Änderungen und Aktualisierungen der Datenschutzerklärung 

Wir bitten Sie sich regelmäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu informieren. Wir passen die Datenschutzerklärung an, sobald die Änderungen der von uns durchgeführten Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird. 

3. Sicherheitsmaßnahmen 

3.1. Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten; Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen berücksichtigt (Art. 25 DSGVO). 
3.2. Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehört insbesondere die verschlüsselte Übertragung von Daten zwischen Ihrem Browser und unserem Server. 

4. Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten 

4.1. Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.). 
4.2. Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO. 

5. Übermittlungen in Drittländer 

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“). 

6. Rechte der betroffenen Personen 

6.1. Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO. 
6.2. Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen. 
6.3. Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen. 
6.4. Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern. 
6.5. Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

 

7. Widerrufsrecht 

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. 

8. Widerspruchsrecht 

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen. 

10. Löschung von Daten 

10.1. Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen. 

11. Erbringung vertraglicher Leistungen 

11.1. Wir verarbeiten Bestandsdaten (z.B., Namen und Adressen sowie Kontaktdaten von Nutzern), Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Kontaktpersonen, Zahlungsinformationen) zwecks Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen und Serviceleistungen gem. Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO. Die in Onlineformularen als verpflichtend gekennzeichneten Eingaben, sind für den Vertragsschluss erforderlich. 
11.2. Nutzer können optional ein Nutzerkonto anlegen, indem sie insbesondere ihre Bestellungen einsehen können. Im Rahmen der Registrierung, werden die erforderlichen Pflichtangaben den Nutzern mitgeteilt. Die Nutzerkonten sind nicht öffentlich und können von Suchmaschinen nicht indexiert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzerkonto gekündigt haben, werden deren Daten im Hinblick auf das Nutzerkonto gelöscht, vorbehaltlich deren Aufbewahrung ist aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen entspr. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO notwendig. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern. Wir sind berechtigt, sämtliche während der Vertragsdauer gespeicherten Daten des Nutzers unwiederbringlich zu löschen. 
11.3. Im Rahmen der Registrierung und erneuter Anmeldungen sowie Inanspruchnahme unserer Onlinedienste, speichern wir die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, als auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. 
11.4. Wir verarbeiten Nutzungsdaten (z.B., die besuchten Webseiten unseres Onlineangebotes, Interesse an unseren Produkten) und Inhaltsdaten (z.B., Eingaben im Kontaktformular oder Nutzerprofil) für Werbezwecke in einem Nutzerprofil, um den Nutzer z.B. Produkthinweise ausgehend von ihren bisher in Anspruch genommenen Leistungen einzublenden. 
11.5. Die Löschung erfolgt nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbarer Pflichten, die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Fall der gesetzlichen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf (Ende handelsrechtlicher (6 Jahre) und steuerrechtlicher (10 Jahre) Aufbewahrungspflicht); Angaben im Kundenkonto verbleiben bis zu dessen Löschung. 

12. Kontaktaufnahme 

12.1. Bei der Kontaktaufnahme mit uns (per Kontaktformular, Chat oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. 

13. Kommentare und Beiträge 

13.1. Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. 
13.2. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert. 

14. Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles 

14.1. Wir erheben auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. 
14.2. Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal sieben Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

 

15. Onlinepräsenzen in sozialen Medien 

15.1. Wir unterhalten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber. 
15.2. Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden. 

16.Visitor Analytics GmbH 

Datenkategorien und Betroffene 
 

16.1 Erlaubter Zweck: 
Sammeln von Informationen über die Nutzung der Kundenwebseite durch Besucher über die App. Analyse dieser Informationen über die App und Bereitstellung dieser Informationen für den Kunden auf einer webbasierten Plattform in Statistik-Dashboards mit Diagrammen, Grafiken und Karten. Kunden können Teile der Statistikdaten exportieren. Kunden können die Services über ihr eigenes Standalone-Konto nutzen, oder den Mitarbeitern des Kunden die Nutzung der Services ermöglichen, indem sie einen Mitarbeiter hinzufügen. 
16.2 Kategorien von Betroffenen 
Die Kategorien von Betroffenen sind der Kunde, Dritte, die mit dem Kunden in Verbindung stehen, wie z.B. Mitarbeiter oder andere befugte Personen, Besucher, und Personen, die von Visitor Analytics befugt sind, wie z.B. Mitarbeiter oder andere befugte Personen. 
16.3 Verarbeitungsvorgänge 
Abhängig von der Person der Betroffenen unterliegen die eingegebenen Personenbezogenen Daten grundlegenden Aktivitäten wie der Registrierung des Kunden zur Implementierung der App, der Bereitstellung von bearbeiteten Informationen (Visitor Analytics) und Statistiken für den Kunden, dem Export von Statistiken, dem Ausschluss von Kundenbesuchen auf der Kundenwebseite und der Verwaltung des Kundenkontos. 
16.4 Kategorien von Daten 
Abhängig von den Betroffenen, betreffen die eingegebenen Personenbezogenen Daten folgende Datenkategorien: Name; Firmenname; E-Mail-Adresse, Webseite, Daten über die Verbindung eines Besuchers mit der Kundenwebseite (Zeitstempel, Anzahl der aufgerufenen Seiten, IP-Adresse - wenn die IP-Anonymisierung nicht aktiviert ist), Informationen über das Gerät des Besuchers (z.B. Mobiltelefon, oder Computer, Betriebssystem und Version, Browser, Bildschirmgröße), ungefähre Geolokalisierungsdaten, die aus dem Standort der IP-Adresse des Besuchers abgeleitet werden. 
16.5 Sensible Daten (falls zutreffend) 
Die Parteien gehen nicht davon aus, dass sensible Daten verarbeitet werden. 
16.6 Durch Cookies gesammelte Daten 
Zusätzlich werden die folgenden Cookies von Visitor Analytics auf den Geräten der Besucher gesetzt, um die Services bereitzustellen: 
 

Technische und organisatorische Maßnahmen 
gemäß Art. 32 DSGVO 
 
Beschreibung der technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen, die von Visitor Analytics ergriffen werden. 
 

Visitor Analytics hat die folgenden technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um die fortlaufende Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Belastbarkeit der Verarbeitungssysteme und -dienste zu gewährleisten: 
 

  1. Vertraulichkeit 
    Visitor Analytics hat die folgenden technischen und organisatorischen Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um insbesondere die Vertraulichkeit der Verarbeitungssysteme und -dienste zu gewährleisten, im Einzelnen: 

    1. Visitor Analytics verarbeitet alle Personenbezogenen Nutzungsdaten auf Servern innerhalb der Bundesrepublik Deutschland entfernten Serverstandorten, die sich im Besitz von branchenführenden Cloud-Service-Anbietern befinden und von diesen betrieben werden, die hoch entwickelte Maßnahmen zum Schutz vor dem Zugriff Unbefugter auf Datenverarbeitungsgeräte (nämlich Telefone, Datenbank- und Anwendungsserver und die zugehörige Hardware) anbieten. Solche Maßnahmen umfassen: 

      1. Rechenzentren werden rund um die Uhr von hochauflösenden Innen- und Außenkameras überwacht, die Eindringlinge erkennen und verfolgen können; 

      2. Zugangsprotokolle, Aktivitätsaufzeichnungen und Kameraaufnahmen sind für den Fall eines Vorfalls verfügbar; 

      3. Rechenzentren werden außerdem routinemäßig von erfahrenen Sicherheitsbeamten patrouilliert, die sich strengen Hintergrundprüfungen und Schulungen unterzogen haben; 

      4. Dokumentierte Verteilung von Schlüsseln an Mitarbeiter und Colocation-Kunden für Coocation-Racks; 

      5. Nur autorisierte Mitarbeiter mit bestimmten Rollen dürfen auf die Server zugreifen. 
         

    2. Visitor Analytics setzt geeignete Maßnahmen ein, um zu verhindern, dass seine Datenverarbeitungssysteme von Unbefugten benutzt werden. Dies wird erreicht durch: 

      1. Automatische Erkennung von wiederholtem oder massenhaftem unberechtigtem Zugriff; Zulassung des Zugriffs auf die Visitor Analytics App ausschließlich auf der Grundlage eines verschlüsselten Schlüssels, der nur von Visitor Analytics  mit Hilfe eines Geheimnisses entschlüsselt werden kann; 

      2. SSL-Verschlüsselung auf allen öffentlichen Kunden-Endpunkten 

      3. Alle Zugriffe auf Dateninhalte werden protokolliert, überwacht und nachverfolgt. 

    3. Mitarbeiter von Visitor Analytics, die zur Nutzung der Datenverarbeitungssysteme von Visitor Analytics berechtigt sind, können nur im Rahmen und im Umfang ihrer jeweiligen Zugriffsberechtigung (Berechtigung) auf Personenbezogene Daten zugreifen. Insbesondere basieren die Zugriffsrechte und -ebenen auf der Funktion und der Rolle der Mitarbeiter, wobei die Konzepte der geringsten Privilegien und des Wissensbedarfsverwendet werden, um die Zugriffsrechte an definierten Verantwortlichkeiten anzupassen. Dies wird erreicht durch: 

      1. Mitarbeiterrichtlinien und -schulungen; 

      2. Wirksame und maßvolle Disziplinarmaßnahmen gegen Personen, die unbefugt auf Personenbezogene Daten zugreifen; 

      3. Beschränkter Zugriff auf Personenbezogene Daten nur für autorisierte Personen; 

      4. Verschlüsselung nach Industriestandard; und 

      5. Richtlinien zur Kontrolle der Aufbewahrung von Sicherungskopien. 
         

  2. Integrität 
    Visitor Analytics hat die folgenden technischen und organisatorischen Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um insbesondere die Integrität der Verarbeitungssysteme und -dienste zu gewährleisten: 

    1. Visitor Analytics trifft geeignete Maßnahmen, um zu verhindern, dass Personendaten bei der Übermittlung, oder beim Transport der Datenträger von Unbefugten gelesen, kopiert, verändert, oder gelöscht werden können. Dies wird erreicht durch: 

      1. Einsatz modernster Firewall- und Verschlüsselungstechnologien zum Schutz der Gateways und Pipelines, durch die die Daten transportiert werden; 

      2. Verschlüsselung nach Industriestandard; und 

      3. Vermeidung der Speicherung Personenbezogener Daten auf tragbaren Speichermedien für Transportzwecke und auf firmeneigenen Laptops, oder anderen mobilen Geräten. 

    2. Visitor Analytics greift nicht auf Kundeninhalte zu, es sei denn, dies ist notwendig, um dem Kunden die vom Kunden ausgewählten Visitor Analytics Services zur Verfügung zu stellen, oder um Systemfehler zu beheben. Visitor Analytics greift für keine anderen Zwecke auf die Inhalte des Kunden zu. Dementsprechend weiß Visitor Analytics nicht, welche Inhalte der Kunde zum Speichern auf seinen Systemen auswählt, und kann nicht zwischen Personenbezogenen Daten und anderen Inhalten unterscheiden, so dass Visitor Analytics alle Kundeninhalte gleich behandelt. Auf diese Weise profitieren alle Kundeninhalte von den gleichen robusten Sicherheitsmaßnahmen von Visitor Analytics, unabhängig davon, ob diese Inhalte Personenbezogenen Daten enthalten, oder nicht. 
       

  3. Verfügbarkeit 
    Visitor Analytics hat insbesondere die folgende technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt, um die Verfügbarkeit von Verarbeitungssystemen und -diensten zu gewährleisten: 

    1. Visitor Analytics führt geeignete Maßnahmen durch, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten vor unbeabsichtigter Zerstörung, oder Verlust geschützt sind. Dies wird erreicht durch: 

      1. Redundanz der Infrastruktur; 

      2. Richtlinien, die eine permanente lokale (Arbeitsplatz-)Speicherung von Personenbezogenen Daten verbieten; und 

      3. Durchführung regelmäßige Datensicherungen. 
         

  4. Belastbarkeit 
    Visitors Analytics verwendet einen Webserver mit Thread-Pooling für eine bessere Leistung, um sicherzustellen, dass wir eine große Anzahl von Verbindungen unterstützen können. Der größte Teil unseres Projekts basiert auf einem Produzenten/Konsumenten-Muster, um sicherzustellen, dass die Verbindungen so schnell wie möglich geschlossen werden, damit Ressourcen für anstehende Verbindungen verfügbar sind. Außerdem werden unsere Datenbanken gesichert, um sicherzustellen, dass wir im Falle unvorhergesehener Umstände auf eine ältere Version zurückgreifen können. 
     
    Auch die Einrichtungsprozesse der Server sind automatisiert (und mit Ausnahme der Datenbanken zustandsfrei), um sicherzustellen, dass wir einen neuen Server neu erstellen und starten können, falls mit der alten Instanz etwas passiert.